Die Darsteller im Portrait

Pin It
In zwei Wochen startet das Festival KLANGBADHALL mit der Operette "Die Fledermaus". Wir hatten im Vorhinein die Ehre, die Schauspieler des Stücks mit unserer Mode fotografieren zu dürfen. Um die Stars des Stücks besser kennen zu lernen, haben wir kurze Portraits der Schauspieler zusammengefasst. 

Gerald Pichowetz

Der umtriebige Schauspieler gründete das Theater 21 und eröffnete 2001 das Gloria Theater. Vielen ist er aber aus TV-Produktionen wie den Kaisermühlenblues bekannt. Auch als Werbe und Synchronsprecher ist er tätig. Die bekannteste seiner Vertonungen ist wahrscheinlich für den Film "Ein Schweinchen namens Babe". Als Regisseur steht er auch des Öftern hinter der Kamera. So führte er Regie bei "Kiss me, Kate"oder "Pension Schöller. Dieses Jahr wurde er eingeladen in Bad Hall für das Festival KLANGBADHALL Regie zu führen und er steht auch als Frosch noch selbst auf der Bühne.
 

Sophie Klußmann

Die in Freiburg i. Brsg. (DE) geborene Sopranistin studierte an der Hochschule für Musik Detmold und absolvierte ihr Konzertexamen in Köln bei Klesie Kelly-Moog. Als Ensemblemitglied der Oper Halle sang sie zwischen 2009 und 2011 führende Partien wie Pamina (Zauberflöte), Cherubino (Le nozze di Figaro) udn Nennetta (Falstaff). 2013 coverte Sophie Klußmann Anna Netrebko für Donna Anna bei den Baden Badener Osterfestspielen. An der Seite von John Malkovich spielte sie zwei Jahre hinweg auf internationalen Bühnen, wie dem Ronacher Theater Wien, dem New York City Center, der Opéra de Montréal Canada und anderen. Weitere Erfolge feierte sie als Konzertsängerin auf den Bühnen internationalen Konzertzentren. Am 14. Juni wird das Festival KLANGBADHALL in der Rolle der Rosalinde eröffnen. 

Eugene Amesmann

Der Tenor studierte Gesang an Prayner-Konservatorium in Wien. Bis 2000 war Eugene Amesmann Ensemblemitglied am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg (DE). Dort interpretierte er bedeutende Opernpartien wie Alfredi in La Traviata, Carlos in Con Carlos und Don José in Carmen. Von 2003 bis 2007 war der Tenor festes Ensemblemitglied der Volksoper in Wien. Dort stand er für zahlreiche Produktionen auf der Bühne. Darunter als Sasha in Anatevka, Remendado in Carmen oder Toni in West Side Story. Seit 2009 ist er freischaffend. Verschiedene Opernkonzerte und Operettenkonzerte bereichern seine Laufbahn und führen Ihn  durch Europa, in die USA und nach Japan. In Stück "Die Fledermaus" in Bad Hall verörpert der die Rolle des Gabriel von Eisenstein. 

Romana Amerling

Die Sopranistin wurde in Wien geboren und feierte zahlreiche Erfolge als Konzertsängering und auf Opernbühnen. Sie debütierte als Solistin bei den Bregenzer Festspielen, arbeitete mit dem Mozarteum Orchester Salzburg, war Ensemblemitglied der Staatsoperette Dresden und gastierte an renommierten Opernhäusern. Auch als Konzertsängerin ist Romana Amerling erfolgreich. So sang sie unter anderem schon mit den Wiener Philharmonikern, beim Festival "Musica Sacra" in Rom und im Wiener Musikverein. Bei KLANGBADHALL gibt sie die Rolle der Adele. 

Roswitha Straka

Die junge Wiener Künstlerin lebt für die Kunst. Seit jungen Jahren erhielt sie Unterricht in Klavier, Ballett, Schauspiel und Gesang unter anderem an der Ballettschule der österreichischen Bundestheater, dem Konvservatorium der Stadt Wien, dem Max Reinhardt Seminar und der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sie stand bereits auf den Bühnen der Staatsoper Wien, der Volksoper Wien, dem Theater Akzent und dem Theater an der Wien. Seit 2008 steht sie immer wieder in Haupt- und Nebenrollen im Gloria Theater Wien auf der Bühne. In Bad Hall verkörpert sie Ida. 

Laszlo Maleczky

Der Wiener Tenor war nach seiner Ausbildung an der Wiener Musikhochschule Ensemblemitglied an der Wiener Volksoper. Danach hatte er Auftritte bei den Bregenzer Festspielen, der Musikalischen Komödie in Leipzig und den Tiroler Festspielen Erl. Er war Tenor der erfolgreichen deutschen Klassik-Pop-Formation ADORO und veröffentliche auch ein eigens Album mit dem Titel Herzschlag. In der Fledermaus verkörpert er Alfred.

Rita-Lucia Schneider

Die Mezzosopranistion startete ihre internationale Karriere an der Volksoper in Wien, ehe sie Engagements am Landestheater Detmold, bei den den Tiroler Festspielen Erl und an den Theatern Ulm, Osnabrück, Heilbronn, am Teatro Sociale di Trento, am Slowenischen Nationaltheater Maribor, der Staatsoper Danzig und der Städtischen Oper Stettin hatte. Immer öfter versucht sie sich auch in der Regie, wo sie unter anderem 2017 das Stück Orpheus in der Unterwelt von Jacques Offenbach für die Neueröffnung des Festivals KLANGBADHALL. Im diesjährigen Stück steht sie wieder auf der Bühne und verkörpert den Prinz Orlovsky. 

Marco di Sapia

Seit 2013 steht der gebürtige Italiener auf der Bühne der Wiener Volksoper. Dazwischen führten ihn  Gastspiele unter anderem nach Neapel, Tokio, Montpellier, Rouen, Kassel, Graz und Nürnberg. Er ist auch immer wieder in Fernsehproduktionen sehen, wie Alarm für Cobra 11 oder Soko Stuttgart. 

KS Josef Forstner

Der gebürtige Oberösterreicher erhielt sein erstes Engagement am Linzer Landestheater, ehe er an die Wiener Volksoper wechselte. Im Laufe seiner Karriere absolvierte er auch einige Tourneen in Japan, USA, Russland, Italien, Sardinien und Spanien. 2005 wurde im der Titels des Kammersängers verliehen. 10 Jahre später wurde er mit dem goldenen Verdienstkreuz des Landes Niederösterreich ausgezeichnet. In Bad Hall spielt er den Frank. 

Robert Kolar

Nach seiner Schauspielausbildung am Konservatorium Wien war der Schauspieler unter anderem am Theater in der Josefstadt, an der Wiener Volksoper und am Stadttheater Klagenfurt engagiert. Im Rahmen von Theater- und Operettentourneen trat er auch in Ländern wie Deutschladen, der Schweiz, Dänemark und Luxemburg aus. Nebenbei ist er auch noch als Wienerliedsänger, Kabarettist, Moderator und Bühnenautor tätig. In Bad Hall spielt er Dr. Blind. 

 

 

Ksenia Skorokhodova

Die junge aufstrebende Sopranistin stammt aus Wolgograd und ist das Cover der Rosalinde. Vor vier Jahren schloss sie ihr Gesangstudiom in St. Petersburg ab und zog kurz darauf nach Wien. Da sie bei dem Casting für "Die Fledermaus" Gerald Pichowetz und Intendanten Ernst Theis dermaßen überzeugt hat, wurde sie in die KLANGBADHALLACADEMY aufgenommen. Diese Akademie ist ein Förderprogramm des Festivals und soll die junge Sängerin bei Ihrer Entwicklung unterstützen. Dabei erhält sie ein mehrmonatiges Sprachcoaching, ein spezielles Rollenstudium unter Anleitung des Regisseurs und die Möglichkeit, sich selbst bei unterschiedlichen Werbeaktivitäten des Festivals öffentlich als aufstrebende Künstlerin zu präsentieren. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok